LTE Verfügbarkeit in Göttingen testen

LTE Verfügbarkeit Göttingen

Allein 3 der größten Kommunikations-Anbieter in der Bundesrepublik besitzen seit April des Vorjahres ihre Lizenzen durch die Bundesnetzagentur. Jene sollen ab sofort LTE-Netze zoomen bzw. ebenfalls Frequenzen für den variablen Betrieb anbieten. Die drei Firmen werden O2, die deutsche Telekom und Vodafone sein. E-Plus konnte wirklich keine LTE Zulassungen gewinnen, konnte gerichtlich aber die alten 3G sowie alte GSM-Frequenzen für den LTE-Ausbau anwenden.

Ab Ende des Jahres 2011 sollen die dörflichen Regionen um Göttingen keine weißen Flecken mehr haben, Long Term Evolution kann überall Verwendung finden.

Diese deutsche Bundesnetzagentur hat bei der Frequenzversteigerung eine messerscharfe Lizenzvorgabe gestellt. Diese Digitale Dividende wurde eine strenge Zulassungsvorgabe an die Long Term Evolution-Netzbetreiber erteilt. Und deswegen liegt der Vorzug bei der LTE Ausdehnung auf provinziellen Gebieten mit einer minimalen und gar keiner Breitbandabdeckung. Die LTE-Verfügbarkeitslandkarte zeigt, wo in der Bundesrepublik Long Term Evolution aktuell ausgebaut ist, egal ob in ländlichen Gebieten oder in einer Großstadt wie Göttingen.

Wie sie auf der LTE Verfügbarkeitskarte erkennbar ist, liegt die Aufmerksamkeit des Long Term Evolution Zuwachs an erster Stelle auf Ortschaften und Dörfern. In einer Ballungszone wie etwa Göttingen, der Zuwachs sowie der anschließende Sendebetrieb nahezu zeitgleich anfangen. Doch liegt diese Entscheidung alleine bei den Lieferanten der LTE-Netze.




LTE Verfügbarkeit Göttingen drucken     LTE Verfügbarkeit Göttingen als Email verschicken     LTE Verfügbarkeit Göttingen als .pdf exportieren