Samsung, Verizon Wireless und Ericsson zeigen Voice-over-LTE

Verizon Wireless, Samsung und Ericsson zeigen auf dem in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress 2011, Telefonanrufe über das Brandneue LTE-Netz mit Voice-over-LTE. Bei dieser neuer Technik wird eins der neusten LTE-Smartphone von Samsung verwendet, das mit einem der GSMA überarbeiteten IMS Client für Voice-over-LTE kurz VoLTE ausgerüstet worden ist. Die Mobilfunk Unternehmen führen die Voice-over-LTE Live-Demonstrationen in dem verfügbaren LTE-Netz aus. Dieses von Ericsson aufgebaute LTE-Netz wird auf Basis von bereits kommerziell benutzbaren Komponenten auf dem Mobile World Congress aufgebaut.

Beim dem eingesetzten LTE-Smartphone von Hersteller Samsung, handelt es sich um ein neu entwickeltes Produkt, welches vom Unternehmen Verizon Wireless im Laufe der kommenden Jahre in den Vereinigten Staaten zum Kauf anbieten wird.

LTE-Netze bekommen Weltweite einsetzbare Sprachlösung:
Die Vorführungen stellen einen weiteren großen Schritt auf dem neuen Weg zur der kommerziellen Verfügbarkeit von weiterentwickelten Endgeräten und neusten Netzinfrastrukturen dar. Diese neuen Sprachdienste unterstützen Long Term Evolution und somit ist das Telefonieren mit Voice-over-LTE. Alle Anwender auf der gesamten Welt werden bei Voice-over-LTE den Optimal erweiterten Tele-, TV- und Multimedia-Kommunikationsdiensten von der neuen überragender Sprachqualität profitieren.

Basierend auf den internationalen Mobilfunkstandards können die Netzbetreibern mit Voice-over-LTE neue erweiterte Sprachdienste einführen. Dadurch können die Anwender die neu entwickelten zusätzliche Dienste nutzen. Ein Beispiel dafür ist eine Anwesenheitsanzeige für Chat- und Videoservices. Alle diese Dienste darunter auch Voice-over-LTE werden sowohl im LTE Mobilfunknetz als auch im verfügbaren Festnetz zur durchgehenden Benutzung stehen.