Telekom Startet ihre LTE-4G-Telekom-Offensive

Bonn: Schnell und einfach von überall aus verfügbar sein. Das Deutsche Telekom Unternehmen entwickelt im Rahmen ihrer großen 4G-Telekom-Offensive das neue Angebot an den mobilen Breitband Technologien mehr als rasant aus. In den Vereinigten Staaten sind bereits sehr große Teile bzw. Weiße Flecken des LTE 4G-Telekom Netzes auf Schnelligkeiten bis zu 21 Mega Bit pro Sekunde ausgebaut. Das LTE 4G-Telekom Breitbandnetz wird in diesem Jahr 2011 sogar noch einmal bis auf 42 Mega Bit pro Sekunde erhöht. Zur gleichen Zeit wird dann auch in Europa sowie in einigen anderen Ländern die verfügbare 4G-Telekom Bandbreite spürbar deutlich für die Kunden erhöht. In diesem Jahr 2011 werden die Mobilfunknetze in weiteren vier Ländern auf den schnellen Standard HSPA+ von der 4G-Telekom-Offensive modernisiert. Heute ist dieser LTE 4G-Telekom Standard bereits in sechs Ländern verfügbar, Deutschland ist eins der sechs Ländern. Außerdem werden zudem auch noch andere Mobilfunk Daten Technologien wie zum Beispiel das LTE und die WLAN Hotspots massiv ausgebaut.

Heute bereits können die Deutsche Telekom Kunden, dank der 4G-Telekom Netze an den meisten Standorten in Deutschland, Polen, Österreich, Bulgarien, Griechenland und Montenegro mit bis zu 21 Mega Bit pro Sekunde mobil im Internet surfen. Kroatien, Tschechien, Mazedonien und die Slowakei werden noch in diesem Jahr 2011 mit der Datenübertragungsrate von 21 Mega Bit pro Sekunde folgen. In Österreich und Deutschland wird die zur Zeit verfügbare Mobilfunk Geschwindigkeit in diesem Jahr von 21Mega Bit auf bis zu 42 Mega Bit pro Sekunde verdoppelt.

Ed Kozel der zum Vorstand für Technologie und Innovation bei der Deutschen Telekom gehört, sagt:"4G bzw. 4G-Telekom bedeutet für uns, vor allem ein schnelles und einwandfreies mobiles Nutzererlebnis für unsere Kunden über die unterschiedliche Technologien hinweg. Das 4G-Erlebnis durch die 4G-Telekom Netze wird sich vor allem Optimal dadurch auszeichnen, dass unsere Kunden in der Zukunft mit den modernsten, gefühlsmäßig zu bedienenden und überaus leistungsstarken Geräten, automatisch immer direkt die schnellste, gerade zur Verfügung stehende Verbindung benutzen können. Ob diese Verbindung dann auf 4G-Telekom, LTE, WLAN oder HSPA+ basiert, wird für die Telekom Kunden nebensächlich sein."

Möglich machte das Erlebnis Mobil mit Höchstgeschwindigkeit im Internet zu Surfen zum einen durch die Einführung der neuen Mobilfunktechnologie Long Term Evolution oder auch LTE / 4G-Telekom. So hat der Telekom Konzern in Deutschland im letzten Jahr 2010 mehr als tausend Gebiete die bisher nicht mit Breitband Internet versorgt werden konnten an das neue Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen. In diesem Jahr 2011 sollen jetzt weitere 1.500 Orte, die auch weiße Flecken genannt, erschlossen werden.

Um das neue 4G-Telekom Erlebnis umsetzen zu können, baut deswegen die Deutsche Telekom weiter ihre anderen mobilen Technologien aus. Die älteren noch verfügbaren 3G Kapazitäten werden vor allem in den großen Ballungsgebieten, in denen die Mobilfunk Nutzung besonders hoch Ausgelastet ist, weiter ausgeweitet. Zur Zeit verhandelt das Deutsche Telekom Unternehmen mit weiteren potenziellen Mobilfunk Partnern, um ihr Netzwerk an Hotspots für WLAN noch weit deutlich zu vergrößern. Das Ziel von 4G-Telekom ist sehr anspruchsvoll, aber mit einfachen Worten formuliert: Für jeden Kunden Mobiles Internet in DSL Geschwindigkeit zur Verfügung zu stellen und das von egal welchem Ort und egal mit welchem Endgerät.

Damit die Kunden der Deutschen Telekom die neuen Möglichkeiten des neu Ausgebauten Hochgeschwindigkeitsnetzes voll ausnutzen können, stellt die Deutsche Telekom dieses Jahr 2011 auf dem Mobile World Congress der in Barcelona stattfindet, ihre neuen 4G-Telekom LTE Endgeräte vor. Ganz besonders interessant sind das neue 4G-Telekom Smartphone "move von T-Mobile", das I 9001 Galaxy S II von Samsung, die LG Optimus Pad V900 Tablet-PCs und das Xoom Smartphone von Motorolla. Ebenso sehr Interessant ist der Huawei E398 USB-Stick, der als erstes mobiles LTE-Gerät im 800 Mega Herz und im 1,8 Giga Herz Bereich funktioniert, sowie dem 2,6 Giga Herz Frequenzband. Der Huawei E398 LTE-USB-Stick kann auch in den 2G-, 3G- sowie 4G-Netzen / 4G-Telekom Netzen betrieben werden. Darüber hinaus präsentierte die Deutsche Telekom auf der MWC Apps für die zur Zeit gängigsten Smartphone und Handy Betriebssysteme für die vereinfachte Nutzung der eigenen deutschlandweit verfügbaren Hotspots.

Die riesengroße Leistungsfähigkeit des neuen Mobilfunkstandards Long Term Evolution oder kurz LTE, demonstriert die Deutsche Telekom mit 4G-Telekom überaus eindrucksvoll mit einer ebenso neuen Holografie-Präsentationstechnik. Zum aller ersten Mal auf der Welt wird für diese Holografie-Präsentationstechnik, eine dreidimensionale Videokonferenz zwischen zwei entfernten Ländern und Standorten hergestellt. In diesem Fall zwischen Barcelona und Bonn, was eine Entfernung von ca. 1200Km ist. Die für die Übertragung anfallenden großen Datenmengen werden dabei vollständig über die MIMO Antennen also eine reine Luftschnittstelle in beide Richtungen übertragen.