LTE-Mobil-Anschluss vorerst nicht Mobil Nutzbar

Es ist noch unklar wie die Verteilung der Bandbreite mit einem LTE-Mobil-Anschluss in der Praxis erfolgen soll. Der einzelne Nutzer spürt bereits zu Lastzeiten einen deutlichen Rückgang der Bandbreite von dem heutigen UMTS / HSPA / HSDPA-Netz. Die Deutsche Telekom erwähnte durch den Telekom Technikchef Bruno Jacobfeuerborn zwar von einer denkbaren "Fair-Use-Regelung" von jedem LTE-Mobil-Anschluss, doch nach welchen Prinzip diese Regelung Arbeiten wird, steht noch offen. Eines steht aber schon fest, und zwar das die naheliegenden Kosten für einen LTE-Mobiler-Anschluss, der höhe für einen heutigen DSL-Anschluss liegen werden. Klar ist jetzt auch, dass ein LTE-Mobil-Anschluss wie der in Kyritz und Umgebung zur Verfügung steht, nicht Mobil oder nur teils nutzbar ist. Der LTE-Mobil-Anschluss soll also vorerst als Festnetzanschluss vermarktet werden. Es besteht zwar die Möglichkeit sich im Bereich eines Sendemastes Mobil Internet zu empfangen, doch verlässt man den Bereich des Mastes und bewegt sich in einen anderen, ist es nicht mehr möglich mit seinem LTE-Anschluss Online zu gehen. Mit einem LTE-Mobil-Anschluss der Flächendeckend und Flächenübergreifend Mobil genutzt werden kann wird wahrscheinlich erst Ende 2011 zur Verfügung stehen. Ein Grund für diese Verzögerung ist, dass die LTE-Endgerät Industrie erst entsprechende Endgeräte auf den Markt bringen wollen wenn diese auch wirklich ausgereift sein werden.

Erster LTE-Mobil-Anschluss erst 2012, Produkte sind in Planung Trotz aller Bemühungen der Mobilfunkkonzerne wird das neue Hochgeschwindigkeitsnetz LTE vorerst einen Normalen LTE-Anschluss Anbieten können und keinen LTE-Mobil-Anschluss. Die Mobilen Geräte sind noch in der Entwicklungsphase. Es gibt schon die ersten Prototypen mit einem LTE-Mobil-Anschluss entwickelt worden, doch ausgereifte Mobile Produkte werden wahrscheinlich erst Ende 2011 bis Mitte 2012 auf sich warten lassen.