Über LWL Leitungen von RWE bindet Vodafone LTE-Masten an

Der Mobilfunk und Netzbetreiber Vodafone, hat eine Zusammenarbeit mit dem RWE Energie-Riesen angekündigt. Vodafone wird dabei die LWL Sendemasten und Trassen von RWE nutzen, um Haushalte an das Mobile Breitband Internet zu verbinden. Eine Absichtserklärung wurde entsprechend am 4.Januar 2011 vom Vodafone und RWE Unternehmen abgesprochen und unterzeichnet.

Anschluss der LTE-Masten an RWE Glasfaser Leitungen - Zum einen werden bei dieser Zusammenarbeit Long-Term-Evolution Masten von Vodafone über die schon verlegten Glasfaser Leitungen vom Energiekonzern RWE angeschlossen. Long-Term-Evolution Masten benötigen wegen der hohen Bandbreiten, die diese Masten zur Nutzung stellen, auch eine dem entsprechend leistungsstarke Verbindung an das Hauptkernnetz.

Dafür geeignet sind am besten Licht-Wellen-Leiter Leitungen, aber auch der Richtfunk liegt im möglich Bereich, ist aber leider nicht ganz so ganz zuverlässig. Zum anderen werden noch die Pilotprojekte der Unternehmen gestartet, bei denen Haushalte über VDSL oder FTTH angeschlossen werden können.

Ein verlegen von Licht-Wellen-Leiter Leitungen ist heutzutage immer noch sehr teuer, dabei sind es nicht die Licht-Wellen-Leiter Leitungen an sich, die diese hohen Kosten verursachen, sondern es sind die Tiefbaumaßnahmen die zum Verlegen notwendig sind. Durch eine Nutzung von schon bestehenden Glasfaser Masten, Trassen oder auch Leer-Rohren, könnten sich erhebliche Kosten sparen lassen, die durch die Arbeiten von Grabungen entstehen.