LTE und 4G Technik in Endgeräten

Long Term Evolution und 4G Technik in Endgeräten

Da inzwischen alle Third Genaration Geräte inzwischen auch Kameras, große Touchscreens, Mp3 Player, Fernseher, Near Field Communication kurz NFC Module und auch GPS für Navigation integriert haben, sowie jede Menge anderer Funktionen aufweisen können, muss versucht werden die gesamte Technik Harmonisch und Benutzerfreundlich in Einklang zu bringen. Benutzerfreundlich heißt in dem Sinne, lange Akkulaufzeiten, Überschaubare Benutzeroberfläche bzw. Betriebssystem und das die Technik Kompakt und Handlich für den Nutzer sein muss.

Die Entwickler sagten dass der Schlüssel dafür Integration heißt. Damit ist gemeint das die vielen neuen und alten Funktionen gleich mit auf den Long Term Evolution Chipsatz mit eingebunden werden sollen. Das größere Problem für die Chiphersteller ist es dass die Third Generation Frequenzen Weltweit sehr unterschiedlichen in den anderen Ländern interagieren. UMTS z. B. wird in einigen Ländern mit 900MHz Frequenz Realisiert und da Weltweit schon ca. zehn Mobilfunknetze benutzen werden bald noch einige Mobilfunkbetreiber dazu kommen.

Australien nutzt den 850MHz Frequenzbereich für UMTS und andere Länder wiederum 1800MHz. Somit haben wir jetzt schon drei verschiedene Frequenzbereiche wo der Long Term Evolution Multimode Chipsatz der Netzbetreiber an die entsprechenden UMTS Frequenzbereiche Individuell angepasst werden muss. Es wäre also natürlich Kostengünstiger und einfacher wenn für LTE ein Universal Multimoda Chip entwickelt werden würde, doch dazu sind Anforderungen an die verschiedenen Länderregionen viel zu unterschiedlich.

Dadurch ist also auch der große Traum der Mobilfunkanbieter und Kunden für Long Term Evolution einen Weltstandard zu entwickeln wo jeder an jedem Ort der Welt nur ein Gerät für alle gewünschten und gewohnten Dienste nutzen zu können wieder einmal vorerst zunichte gemacht.