Giesecke & Devrient führt Over-the-Air-Plattform für Mobilfunk ein

München: Die hochverfügbare OTA-Plattform (Over-the-Air) von Giesecke & Devrient lässt sich ab sofort auch für die SIM- und Geräte-verwaltung in LTE-Netzen einsetzen. Mit der neuen Version der OTA-Lösung SmartTrust DP erhalten Mobilfunknetzbetreiber die Möglichkeit über eine einzige Plattform Teilnehmergeräte unabhängig von der Netztechnologie zu verwalten. Flexible, zuverlässige und skalierbare Messaging-Fähigkeiten zwischen der Serverplattform und der SIM-Karte beziehungsweise des mobilen Endgeräts sind wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg eines OTA-Systems. SmartTrust DP ermöglicht IP Messaging, das durch Mobiltelefon und SIM unterstützt wird, bietet aber auch die Option, die Übermittlung von OTA-Nachrichten zu unterbinden, wenn ein Teilnehmer sich nicht in seinem Heimatnetz aufhält.

Mit einer umfassenden Palette von Management-Tools erfüllt SmartTrust DP die individuellen Anforderungen verschiedener Betreiber an Skalierbarkeit, Leistung, Zuverlässigkeit und Interoperabilität, da nun alle über IP angebundenen Geräte erreicht und die Fähigkeiten der Plattform über die BIP-Unterstützung hinaus erweitert werden. Die SIM-Karte kann eine IP-Session nun sowohl anstoßen mittels der Pull-Funktionalität im Client als auch mit dem HTTP-Server-Modul von SmartTrust DP aufbauen. Darüber hinaus unterstützt SmartTrust DP Polling durch den SIM-Client, so dass dieser periodisch nachfragen kann, ob eine Management-Session erforderlich ist. Die Pull- und Poll-Funktionalität zusätzlich zu den bestehenden Push-Funktionen lässt die Implementierung echter Client-Server-Anwendungen auf der SIM-Karte zu, wobei diese von der wesentlich größeren Bandbreite in einem LTE-Netz profitieren können.

Über das Messaging hinaus werden durch die Plattform Funktionen und Dienste für Event-Reception-Schnittstellen, Konfigurationsmanagement, Gebühren-erfassung, Benutzerverwaltung, Betrieb und Wartung, Protokollierung, Statistiken, Berichte, Datenspeicherung sowie ein API für den externen Zugang zum Unified Repository implementiert.

Die modulare Architektur von SmartTrust DP ermöglicht Mobilfunk und Netzbetreibern zudem die Nutzung von anderen Anwendungen wie SmartRoam für die Steuerung auf LTE-Netze, SmartAct für das Management LTE-spezifischer Dateien und SmartProvisioning für die Bereitstellung von IMS- und anderen Datenverbindungen. Alle diese Anwendungen lassen sich von Anfang an oder Schritt für Schritt implementieren. Das System zeichnet sich durch hohe Verfügbarkeit und optionale ultrahohe Kapazität auf Basis von Clustering-Technologien aus.

Die Nutzung einer einzigen Over-the-Air-Plattform zur Aktivierung und Verwaltung vorhandener und neuer Mobilgeräte im heute immer weiter wachsenden Netzspektrum trägt zu besserer Netzeffizienz und geringeren Betriebskosten bei, erklärt Marianne Arosenius, Group Senior Vice President der Server Software and Services Division bei G&D. Wir sind einzigartig in unserer Fähigkeit, nicht nur eine umfassende Lösung für die Verwaltung von LTE-Geräten anzubieten, sondern auch HTTP-fähige Smartcards. Mobilfunknetzbetreiber erhalten somit ein leistungsfähiges Lösungspaket für die optimale Einführung neuer Technologien und für das optimale Management vorhandener Technologien, ergänzt Marianne Arosenius.